Zum Hauptinhalt springen

Suchen Sie nach etwas bestimmten?

TO-Azubis als Ausbildungsbotschafter - Ich zeig dir, was ich lerne

14.09.2018 - News

Was macht eigentlich ein Fachinformatiker genau? Oder Kaufleute für Bürokommunikation und Personaldienstleistungen? Was muss ich überhaupt machen um eine Ausbildung zu bekommen? Für viele Jugendliche ist heute nach dem Schulabschluss noch nicht klar wohin sie sich beruflich orientieren möchten. Daher kommt es häufig kommt vor, dass die Schule ohne einen konkreten Berufswunsch abgeschlossen wird.

Um mehr Jugendliche zu bestärken nach der Schule eine Berufsausbildung zu beginnen, wurde die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg geförderte landesweite Initiative Ausbildungsbotschafter gestartet. Dabei werben Auszubildende in Schulen für eine Berufsausbildung.

Mit Ausbildungsbotschaftern zum passenden Berufswunsch

Wir freuen uns sehr, dass erneut zwei unserer Auszubildenden in das Programm aufgenommen wurden. Ab Oktober werden André und Ayse-Gül als Ausbildungsbotschafter der IHK Schulabgängern die Perspektiven einer Ausbildung in der IT-Branche aufzeigen. Dabei erzählen Sie, was ihnen an ihrer Ausbildung bei der TO besonders Spaß macht. Während André seinen Ausbildungsberuf als Fachinformatiker für Systemintegration vorstellt, gibt Ayse-Gül Einblicke in ihre Ausbildung als Personaldienstleistungskauffrau.

Die Beiden stehen interessierten Jugendlichen zukünftig Rede und Antwort - an Werkrealschulen, Realschulen, Gymnasien, beruflichen Schulen, Förder- und Sonderschulen, in Jugendhäusern und auf Bildungsmessen oder Aktionstagen.

Als Ansprechpartner im ähnlichen Alter können die Beiden den Schülern auf Augenhöhe von ihren Aufgaben oder dem Bewerbungsprozess berichten. Was unsere Ausbildungsbotschafter auch vermitteln: Jeder kann das lernen, was er möchte! Beispielsweise werden in speziellen Programmen für Geflüchtete aufgezeigt wie diese ihren Weg in das deutsche Ausbildungssystem finden können.

Der Weg zum Ausbildungsbotschafter

Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter können Azubis aller Ausbildungsberufe sein. Voraussetzung für die Aufnahme in das Programm ist, dass die Auszubildenden sich in ihrem zweiten oder dritten Lehrjahr befinden und so bereits über erste Erfahrungen in der Berufswelt sprechen können. Die Botschafter berichten bei ihren Schulbesuchen dann über ihren Ausbildungsberuf und mögliche Karrieremöglichkeiten nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung. In einer Schulung werden sie auf ihre neue Aufgabe vorbereitet bevor sie dann als Botschafter durchstarten.

Die TO ist sehr stolz, dass sich André und Ayse-Gül zukünftig im Rahmen dieser Initiative dafür engagieren, junge Schulabgänger für eine Berufsausbildung zu begeistern. 

Ihre Kontaktperson

Ausgezeichnete Initiative

Seit Juni 2013 ist die Initiative Ausbildungsbotschafter Preisträger des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“ der Initiative „Deutschland –Land der Ideen“. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zusammen mit der Vodafone Stiftung Deutschland ausgelobt und zeichnet Initiativen aus, die sich für mehr Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche engagieren.